Verdunstungskühlanlagen

  1. Startseite
  2. Wasser
  3. Verdunstungskühlanlagen

Die Richtlinie VDI 2047 gilt seit Januar 2015 für offene Verdunstungskühlanlagen. Sie schreibt eine regelmäßige Inspektion sowie mikrobiologische und chemisch-physikalische Untersuchungen des Kreislaufwassers vor, mit dem Ziel der Sicherstellung eines hygienegerechten Betriebes. Die Richtlinie gilt sowohl für neue als auch für bestehende Rückkühlanlagen, bei denen Wasser verrieselt oder versprüht wird oder anderweitig in Kontakt mit der Atmosphäre kommen kann. 

Der Betreiber ist verantwortlich für die hygienische Sicherheit der Anlagen und muss zur Minimierung von Risiken bauliche, technische und organisatorische Maßnahmen beachten. Der hygienische Zustand der Anlage muss regelmäßig überprüft werden. Ein Baustein der Überprüfung sind chemische und mikrobiologische Untersuchungen von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheider (42. BImSchV). Wir beraten Sie gerne bei Fragestellungen zur Thematik. 

Probenahme

Die Probenahme wird durch die nach VDI 2047 qualifizierten Fachberater der muva kempten GmbH durchgeführt. Voraussetzung für eine optimale Probenahme ist das Vorgespräch mit dem Betreiber, in dem technische Gegebenheiten, Art der Desinfektion, Probenahmestelle und Sicherheits-vorkehrungen besprochen werden.

Untersuchung im Labor

Die mikrobiologische Analyse erstreckt sich auf die allgemeine Koloniezahl sowie Legionellen. Eine zusätzliche Untersuchung auf Pseudomonas aeruginosa ist sinnvoll, besonders bei Bildung von Biofilmen im Verdunstungskühler. Chemisch werden in der Regel Parameter wie Zink, AOX und Chlor untersucht. 

 

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass durch regelmäßige Untersuchungen die Mikroflora im Kühlwasser gut beherrscht werden kann. 

Norbert Flach
Fachberater

Vor dem Hintergrund mehrerer eingetretener Legionellenausbrüche aus technischen Wassersystemen ist am 19.07.2017 die Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider (42. BImSchV) veröffentlicht worden. In deren Folge traten umfangreiche Prüfpflichten für Anlagenbetreiber am 19. August 2017 in Kraft. 
 

Ansprechpartner

Stefan Bröll

Abteilungsleitung Vertrieb, Fachberater

Tel. +49 (0) 831/5290-218
stefan.broell(at)muva.de

Norbert Flach

Fachberater

Tel. +49 (0) 831/5290-219
norbert.flach(at)muva.de