Als pathogene Keime werden Mikroorganismen bezeichnet, die beim Menschen durch ihre krankmachenden Eigenschaften oder Toxine zu Lebensmittelinfektionen bzw. Lebensmittelvergiftungen führen können. Sie dürfen gemäß Verordnung (EG) 2073/2005 grundsätzlich in Lebensmittel nicht vorhanden sein oder Höchstwerte nicht überschreiten.

Zu den Aufgaben zur Vermeidung der Kontamination von Lebensmittel mit pathogenen Keimen gehört neben der Untersuchung der Endprodukte auch eine regelmäßige Beprobung des Produktionsumfeldes (Monitoring). 

Der Nachweis pathogener Keime stellt eine der wichtigsten Aufgaben des gesundheitlichen Verbraucherschutzes dar.

Durch ein gutes Monitoringsystem können beispielsweise unerwünschte Entwicklungen im Herstellungsprozess aufgezeigt und rechtzeitig durch geeignete Abhilfemaßnahmen aufgefangen werden!

Die muva kempten GmbH unterstützt Sie gerne bei der Analyse ihrer Produkte, Rohstoffe und Umfeldproben. Neben der klassischen kulturellen Mikrobiologie bieten wir auch molekularbiologische und immunologische Methoden zur Detektion von pathogene Keimen bzw. deren Toxine an.

Unser Untersuchungsangebot umfasst z.B.:

  • Listeria monocytogenes
  • Salmonellen
  • Cronobacter
  • Kaog.-pos. Staphylokokken
  • Bacillus cereus
  • Cl. botulinum, Cl. perfringens
  • Legionellen
     

Ansprechpartner

Moritz Dobrowitsch

Mikrobiologie - Hygiene

Tel. +49 (0) 831/5290-306
moritz.dobrowitsch(at)muva.de

Dr. Maximilian Moravek

Wissenschaftlich-technische Leitung

Tel. +49 (0) 831/5290-384
maximilian.moravek(at)muva.de