Rückstände sind Restmengen von Stoffen, die während der Produktion von Lebensmitteln bewusst in der Landwirtschaft und in der Lebensmittel verarbeitenden Industrie eingesetzt werden. Zu den Rückständen zählen z. B. Pflanzenschutzmittel (Pestizide) oder Tierarzneimittel. Auch bei korrekter Anwendung können Rückstände der eingesetzten Stoffe verbleiben. Ein Eintrag kann u. a. durch den Boden oder über Gewässer in pflanzliche Lebensmittel sein, aber auch über das Futter können Rückstände in tierische Lebensmittel gelangen. 

Damit unterscheiden sich Rückstände per Definition von den Kontaminanten bzw. Schadstoffen. Kontaminanten sind unerwünschte Stoffe, die einem Lebensmittel nicht absichtlich hinzugefügt werden. Sie können bei der Gewinnung, Fertigung, Verarbeitung, Zubereitung, Behandlung, Aufmachung, Verpackung oder Lagerung eines Lebensmittels oder infolge einer Verunreinigung durch die Umwelt im Lebensmittel vorhanden sein.

Wir bieten Ihnen z. B. folgende Analysen an:

  • Pestizide (z. B. Organochlorpestizide, Organophosphorpestizide, Pyrethroide,
    und weitere Wirkstoffgruppen
  • PCB´s
  • Halogen-Kohlenwasserstoffe (z. B. Trichlormethan)
  • Reinigungsmittelrückstände (QAV, Perchlorat/Chlorat)
  • Dioxine incl. dl-PCB
  • MOSH/MOAH
  • Mykotoxine
  • Tierarzneimittel
  • Melamin
  • Acrylamid
  • Schwermetale (z. B. Blei, Cadmium, Quecksilber)
  • Radionuklide (Cs-137, Sr-90)
     

Unser Team aus erfahrenen analytischen Chemikern, sowie speziell ausgebildeten Labormitarbeitern widmet sich Ihren rückstandsanalytischen Fragestellungen mit Hilfe neuer oder „klassischer“ Analysenmethoden in den unterschiedlichsten Matrizes.

Ingo Piccon
Rückstandsanalytik

Sie haben noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner

Ingo Piccon

Chemie - Rückstandsanalytik

Tel. +49 (0) 831/5290-395
ingo.piccon(at)muva.de

Peter Jung

Chemie - Rückstandsanalytik

Tel. +49 (0) 831 5290-386
peter.jung(at)muva.de